SELBSTHYPNOSE

Was ist das und wofür ist sie gut?

Hypnose versetzt uns in einen sehr interessanten und spannenden Bewusstseinszustand. Sie schafft einen Zugang zu unserem Unterbewussten. Es handelt sich dabei um einen entspannten Wachzustand mit auf wenige Themen eingeschränkter Aufmerksamkeit. Im Enzephalogramm (EEG) lassen sich vornehmlich Alpha- und Thetawellen erkennen, die für Tiefenentspannung typischen Gehirnwellen. Die Hypnose ist nicht – wie ursprünglich angenommen – mit einem schlafähnlichen Zustand vergleichbar.

Hypnose beansprucht mittlerweile in Form der medizinischen Hypnose einen nicht mehr wegzudenkenden Platz in der Therapie verschiedenster Krankheiten und Beschwerden, sowie in der Schmerztherapie und in der Stressbewältigung . Auch als Hypnotherapie oder Hypnosepsychotherapie ist die hypnotische Trance zur Behandlung psychotherapeutischer Probleme bestens geeignet.

Um in den Zustand des hypnosetypischen Trancezustands zu gelangen, bedarf es normalerweise eines Hypnotiseurs. Es hat sich allerdings herausgestellt, dass es nach einiger Übung sehr gut möglich ist, sich selbst in den Hypnosezustand zu versetzen und selbst auch den Zustand nach Bedarf wieder zu beenden. Das Verfahren wird als Selbsthypnose oder Autohypnose bezeichnet und unterscheidet sich in der therapeutischen Wirkungsweise nicht grundlegend von einer „normalen“ Hypnose. Einige Methoden der Selbsthypnose weisen Ähnlichkeiten und Überschneidungen mit autogenem Training, mit Affirmation und Suggestion sowie mit Meditation auf. Die Hypnose wirkt jedoch um ein vielfaches stärker!

sie können die Selbsthypnose jederzeit an jedem Ort ohne irgendwelche Hilfsmittel anwenden , ohne auf Hilfe oder Assistenz von aussen oder auf Gerätschaften angewiesen zu sein.

Selbsthypnose hilft nicht nur bei anerkannten Krankheitsbildern und bei psychotherapeutischen Störungen , sondern auch bereits im Vorfeld. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich beispielsweise zur Behandlung von Prüfungsängsten , Lampenfieber vor öffentlichen Auftritten und ähnlichen Problemen, Ähnliches gilt auch für eine verbesserte Stressbewältigung und für die Stärkung des Immunsystems .

Hypnose

Erfahren Sie mehr über die moderne Hypnose, Therapiemöglichkeiten und wie Sie den seriösen Hypnotiseur finden können?

Informationen

Was kostet Hypnosetherapie oder wie läuft einer Hypnosetherapie-Sitzung ab? Hier finden Sie die Antworten.

Termine

Hier finden Sie die Termine und Adressen in Zürich, Davos und Bad Zurzach

Wie einfach ist es, Selbsthypnose zu erlernen?

Grundsätzlich kann jeder Selbsthypnose erlernen

Die Aussicht bestimmte Ziele wie sicheres Auftreten, Verbesserung der sportlichen oder sonstigen Leistungen erreichen zu können, machen den Wunsch stark, die Technik der Selbsthypnose zu erlernen.
Das Erlernen der Selbsthypnose ist sehr einfach wenn es unter fachlich versierter Anleitung geschieht. Sie können sicher sein, dass sie auch den Trancezustand jeweils in der „richtigen“ Tiefe erleben. Vor allem haben sie bei aufkommenden Fragen sofort den kompetenten Ansprechpartner, der Ihnen hilft und der sie anleitet, den einen oder anderen Schritt nochmals in etwas modifizierter Form zu wiederholen. Schon nach kurzer Zeit fühlen sie sich sicher.

Es macht viel Spass und Freude, Selbsthypnose unter fachlicher Anleitung mit anderen zusammen zu erlernen. Sie können sich mit anderen Seminarteilnehmern austauschen und das Seminar verschafft Ihnen ein besonderes Gemeinschaftserlebnis. Im Gegensatz zu rein autodidaktischem Training, bei dem immer eine gewisse Unsicherheit bleibt, ob die selbst beigebrachte Technik dem Lernziel entspricht, können sie als Seminarteilnehmer zum Ende des Seminars sicher sein , dass sie die optimale Technik für eine Selbsthypnose erlernt haben.

Einen kleinen Vorgeschmack auf den Zustand der Selbsthypnose erleben sie fast täglich, wenn sie sich in ein Thema geistiger oder handwerklicher Art vertiefen und Ihre Aufmerksamkeit vollkommen auf Ihre Tätigkeit konzentriert ist. Sie geraten in einen „flow“, sie vergessen die Zeit, blenden aus was um sie herum vorgeht und vorübergehend „vergessen“, dass sie eigentlich durstig sind oder Hunger haben.

Wozu kann ich Selbsthypnose verwenden?

- im Grunde für alles, wofür man auch Hypnose verwenden kann -

Ängsten & Phobien

Selbsthypnose ist eine einfache Methode, Körper und Geist zu entspannen und die häufigste psychische Erkrankung unserer Zeit zu besiegen.

Gewichtsabnahme

Hypnose unterstützt sie beim Abnehmen, kann Essattacken auflösen und ihnen beim Abnehmen helfen. Hier finden Sie weitere Informationen

Schmerzkontrolle

Selbsthypnose ist einer der Methoden, mit denen man lernen kann, Schmerzen zu kontrollieren und sich zu entspannen.

Sexualität

Hier erfahren sie wie Hypnose bei sexuellen Problemen helfen kann. Sex ist eine Kopfsache und da sollte man die Probleme auch lösen.

Schlafstörungen

Lernen Sie wie Sie mit der derzeit beste psychologische Methode, den Nachtschlaf zu verbessern können.

Entspannung

Hypnose und Selbsthypnose ist die beste Entspannungstechnik die es gibt. Entspannen sie sich vom Alltagsstress

Fragen und Antworten

- Alles was Sie noch wissen müssen -

Selbsthypnose ist total ungefährlich und erzeugt im Gegensatz zu den meisten Medikamenten auch keine schädlichen Nebenwirkungen. In keiner der mittlerweile zahlreichen wissenschaftlichen Studien und Untersuchungen über die Wirkung von Hypnosen wurden unerwünschte Nebenwirkungen beobachtet.
Praktische Gelegenheiten bei der sie Selbsthypnose sinnvoll anwenden können sind nahezu unbegrenzt. Sie reichen von allgemeinen Zielen wie Entspannung und Abbau von Stresshormonen, Überwindung von Schlafstörungen und chronischen Schmerzzuständen bis hin zur Erreichung konkreter Ziele. Vielleicht wollen sie lediglich die Tiefenentspannung erreichen und geniessen, womit sie Ihrem Immunsystem einen riesigen Gefallen tun. Fachleute sprechen von sogenannter Leerhypnose, weil der Trancezustand selbst das Ziel ist.Um konkrete Ziele zu erreichen, sind Techniken wie Suggestionen und Imagination in Verbindung mit Selbsthypnose sehr effizient. Mit Suggestionen in denen sie positive Bilder aufbauen und häufig wiederholen können beispielsweise erstrebte sportliche Leistungen erreicht und Ängste oder Phobien abgebaut werden. Wichtig ist dabei, dass es sich immer um positiv besetzte Formulierungen und Visualisierungen handelt. Häufiges praktizieren der Selbsthypnose zur Erreichung verschiedenster Ziele hilft, den Trancezustand schnell und einfacher zu Erreichen. Mit Üben wird man besser! Im Gegensatz zu anderen Therapien, bei denen bei häufiger Wiederholung Abstumpfungseffekte eintreten können, wird das bei Hypnose nicht beobachtet. Wenn sie eine gewisse Routine und Sicherheit erlangen, Selbsthypnose durchzuführen, erreichen sie die damit verbundenen Ziele umso leichter.
Die Fremdhypnose ist deutlich effizienter und wirkungsvoller als die Selbsthypnose. Trotzdem ist es immer noch eine der wirksamsten Selbsthilfetechniken.
nein, das geht nicht. Aber es empfiehlt sich sich eine Zeitlimite zu geben. Z.B. in 5 Minuten mache ich die Augen auf und bin wieder hellwach und voll da im hier und jetzt. Das schlimmste das passieren kann das man die Zeit vergisst und etwas zu Lange im Zustand der Selbsthypnose bleibet, oder das man einschläft.
In der Fremdhypnose wir man durch den Prozess gecoacht. Da kann man Probleme, Ängste, usw. meist in einer Sitzung lösen. Bei Selbsthypnose arbeitet man "nur" mit Selbstsuggestionen, da kann es etwas dauern bis sich die Gefühle verändern.
Natürlich geht das, ist aber der schwierigste Weg und braucht viel Zeit. Etwas einfacher ist es mit Selbsthypnosen auf CDs oder MP3. Am schnellsten gehts es mit einem Hypnotiseure der die Selbsthypnose verankert.
Ja natürlich! Ein Weg ist, als Vorbereitung für die erste Hypnosesitzung hören sie Selbsthypnosen auf CDs oder MP3 an. Eine weitere Möglichkeit ist den Selbsthypnoseanker den ich am Schluss der meisten Hypnosetherapiesitzungen installiere weiter zu nutzen. Dafür ist er auch gedacht!
Häufig wird auch der Begriff Trigger dafür verwendet. Es ist eine bestimmte Bewegung, Handlung, Gedanken, Worte, Farben, die so verankert / getriggert werden das man sehr schnell in die Selbsthypnose gehen kann. Psychologen sprechen auch von einem Flashback in bestimmte Gefühlszustände. Dies hilft damit man die Selbsthypnose überall und sehr machen kann.

MEHR ÜBER HYPNOSE

- Hier finden Sie Informationen und Anlaufstellen -

NOCH FRAGEN?

-Schreiben Sie uns-

HYPNOSEPRAXIS BAD ZURZACH / ZÜRICH / DAVOS